Verdächtiges Poltern im Keller
Ein Einbrecher schlich sich wieder davon


Dienstag 5. Januar 2021 - Bad Pyrmont (wbn). Bei Renovierungsarbeiten ist ein 74 Jahre alter Mann misstrauisch geworden. Er hörte ein verdächtiges Poltern im Keller, obwohl das Haus eigentlich leerstand.

Als er nach einiger Zeit nachgesehen hatte wurde ihm klar, dass ein Unbekannter einen Kellerraum aufgebrochen hatte.

Fortsetzung von Seite 1

Gestohlen wurde jedoch nichts. Nachfolgend der Polizeibericht von heute: "Der Einbrecher hatte sich jedoch zurückgezogen als er den 74-Jährigen im Haus arbeiten hörte. Am 04.01.2021, gegen 15:20 Uhr, führte ein 74jähriger Mann aus Bad Pyrmont im Obergeschoss eines aktuell unbewohnten Mehrfamilienhauses an der Bahnhofstraße Renovierungsarbeiten durch. Als er ein Poltern aus dem Keller hörte, dachte er zunächst, dass der Vermieter dort Arbeiten durchführen würde.

Erst eine viertel Stunde später sah er nach und stellte fest, dass ein durch Bretter gesicherter Kellerraum von außen aufgebrochen und der Glaseinsatz einer Kelleraußentür nahezu komplett herausgeschlagen worden war.

Durch die Kellertür waren der oder die Täter bis ins Erdgeschoss gelangt und hatten begonnen erste Schubladen der noch möblierten Wohnung zu durchsuchen. Bei einer anschließenden polizeilichen Durchsuchung des Gebäudes konnten keine Tatverdächtigen mehr angetroffen werden. Nach ersten Erkenntnissen wurde die Tatausführung abgebrochen, als der Zeuge sich im Gebäude bemerkbar machte. Entwendet wurde augenscheinlich nichts."