In Schieflage geraten

Antrieb ist in der kritischsten Situation ausgefallen: Crash beim Start eines Ultraleicht-"Hubschraubers"

Montag 20. Juli 2020 - Northeim (wbn). Crash beim Start auf dem Flugplatzgelände.

Gyrocopter – sogenannte Tragschrauber – werden immer beliebter. Doch sie sind und bleiben an die Piloten auch eine technische und fliegerische Herausforderung. Jetzt ist ausgerechnet beim Startvorgang eines Gyrocopters der Antrieb ausgefallen. Die Polizei: „Der 68-jährige Pilot aus Northeim manövrierte sein Ultraleichtflugzeug umgehend zur Landung ins sogenannte Vorfeld.

(Zum Bild. Ein extrem kurzes Flugvergnügen: Der Gyrocopter ist beim Start abgesackt. Der Pilot kam unverletzt davon. Foto: Polizei)

 

Fortsetzung von Seite 1

Nachdem der Gyrocopter bereits Bodenkontakt hatte, geriet er in Schieflage und kippte zur Seite.“

Der Pilot konnte jedoch unverletzt aus seinem Luftsportgerät klettern. Der Schaden wird auf 20.000 Euro beziffert.