Opfer noch nicht identifiziert

Feuerwehr stößt beim Wohnungsbrand in einem Reihenhaus auf eine tote Person

Montag 4. Oktober 2021 – Bad Salzuflen (wbn). Ein Wohnhausbrand mit einem Todesfall. Bei dem Feuer in einer Doppelhaushälfte ist im ersten Obergeschoss eine leblose Person aufgefunden worden.

Sie konnte nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft bisher noch nicht identifiziert werden. Es wurde nunmehr eine Obduktion angeordnet um die näheren Umstände des Todesfalles zu ermitteln.

Fortsetzung von Seite 1

Der Polizei lägen zum jetzigen Stand keine Hinweise auf eine Straftat vor, hieß es in einer Mitteilung zu dem Gebäudebrand, der am Samstag in der Breslauer Straße in Bad Salzuflen gemeldet worden war.

Nachfolgend die Pressemitteilung vom heutigen Tage: „Am Samstagabend wurden die Rettungskräfte zu einem Brand in die Breslauer Straße gerufen. Dort brannte gegen 17.30 Uhr eine Wohnung im ersten Obergeschoss einer Doppelhaushälfte.

In der Wohnung wurde eine leblose Person aufgefunden, die bisher noch nicht abschließend identifiziert werden konnte. Die übrigen Bewohnerinnen und Bewohner der Doppelhaushälfte blieben durch den Brand unverletzt.

Die Feuerwehr übernahm die Löscharbeiten und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Die Schadenshöhe beträgt nach ersten Schätzungen etwa 50.000 Euro. Zum jetzigen Stand der Ermittlungen liegen der Kriminalpolizei keine Hinweise auf eine Straftat vor. Um das Opfer zu identifizieren und die genaue Todesursache festzustellen, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Obduktion an. Die weiteren Ermittlungen laufen.“