Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig
Robin Hood - Das Musical

Dramatische Szenen am Neujahrstag 2022

Aus Verzweiflung? Siebzigjähriger verbarrikadiert sich in seiner brennenden Wohnung

Sonntag 2. Januar 2022 - Linden / Hannover (wbn). Eine extreme Situation für die Feuerwehr am Neujahrstag: Ein Siebzigjähriger hat sich in seiner brennenden Wohnung eingeschlossen. War er so verzweifelt?

Sowohl im Treppenhaus als auch in der Wohnung hatte der offenbar psychisch gestörte Senior das Feuer selbst gelegt. Mit Hilfe der Polizei konnte der 70-Jährige aus dem brennenden Wohnhaus im Hannoverschen Stadtteil Linden-Süd geholt werden.

Fortsetzung von Seite 1
Er wurde in ein Fachkrankenhaus gebracht. Gegen den Mann wird nun wegen schwerer Brandstiftung ermittelt. Die Motive für sein Verhalten sind noch nicht bekannt.
Nachfolgend der Polizeibericht aus Hannover: „Ein 70 Jahre alter Bewohner eines Mehrfamilienhauses steht im Verdacht, am Neujahrstag im hannoverschen Stadtteil Linden-Süd seine eigene Wohnung und auch Teile des Treppenhauses in Brand gesteckt zu haben. Mit Unterstützung der Polizei konnte die Feuerwehr den Mann aus dem Haus holen. Aufgrund psychischer Auffälligkeiten befindet er sich in einem Fachkrankenhaus.

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei bemerkten Zeugen am Samstagnachmittag, 01.01.2022, gegen 16:05 Uhr Rauch, der aus dem Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Charlottenstraße drang. Die Feuerwehr rückte an, um den Brand zu löschen. Dieser erstreckte sich inzwischen über eine Wohnung sowie das Treppenhaus.

Glücklicherweise befanden sich bis auf einen Mann in der zweiten Etage keine weiteren Bewohner in dem Gebäude. Im Zuge der Rettungsarbeiten stellte die Feuerwehr jedoch fest, dass sich der 70-Jährige in seiner brennenden Wohnung verbarrikadiert hatte und nicht retten lassen wollte. Mit Unterstützung der Polizei konnte die Feuerwehr den Mann schließlich in Sicherheit bringen. Er kam zunächst zur Behandlung ins Krankenhaus.

Im Rahmen erster Ermittlungen ergaben sich Hinweise darauf, dass der 70-Jährige das Feuer sowohl in seiner Wohnung als auch im Treppenhaus vorsätzlich gelegt haben soll. Aufgrund dieser Erkenntnisse nahm ihn die Polizei vorläufig fest. Da der Verdächtige psychische Auffälligkeiten zeigte, wurde die Unterbringung in einem entsprechenden Fachkrankenhaus angeordnet.

Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Gegen den 70-Jährigen ermittelt die Polizei wegen besonders schwerer Brandstiftung.“

 

 

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE