Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig
Die Schatzinsel - Das Musical

Die richtige Polizei bittet um Hinweise

"Drogenkontrolle" zweier falscher Polizisten im Straßenverkehr: Sie verschwanden mit Geldbörse und Perso

Sonntag 9. Januar 2022 - Langenhagen (wbn). Unglaublich dreist! Zwei Gauner haben sich als Zivilstreife der Polizei ausgegeben und einen 50 Jahre alten Autofahrer „kontrolliert“.

Auf der Vahrenwalder Straße in Langenhagen hielt einer der Männer einen „Ausweis“ aus dem Fenster eines weißen Focus und forderte zum Anhalten auf.

Fortsetzung von Seite 1
Ob der Fahrer Drogen, Alkohol oder Zigaretten bei sich habe, wurde er gefragt. Dazu wurde eine regelrechte Show abgezogen. So ging der angebliche Polizist mit einem vorgeblichen „Drogendedektor“ ums Auto und verlangte die Geldbörse und den Personalausweis. Er ging damit zurück zu seinem „Kollegen“ im Focus und fuhr einfach davon. Das war’s. Das Opfer wusste daraufhin Bescheid und rief anschließend die richtige Polizei um Hilfe. Die bittet nunmehr um Hinweise aus der Bevölkerung. Nachfolgend der Polizeibericht: „Am Mittwoch, 05.01.2022, haben sich zwei Personen als Polizeibeamte ausgegeben und eine vermeintliche Verkehrskontrolle auf der Vahrenwalder Straße durchgeführt. Dabei erbeutete einer der falschen Beamten Bargeld im vierstelligen Bereich und den Ausweis eines Mannes.

Nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen fuhr gegen 11:30 Uhr ein 50-Jähriger auf der Vahrenwalder Straße im Stadtgebiet Langenhagen. Als ein weißer Ford-Focus neben ihm fuhr, hielt der Beifahrer einen augenscheinlichen Polizeiausweis aus dem Fenster und forderte den 50-Jährigen zum Anhalten auf.

Einer der falschen Polizeibeamten trat an das Auto des 50-Jährigen heran und gab vor, dass er von der Polizei wäre und eine Kontrolle durchführen wolle. Er fragte, ob der 50-Jährige Zigaretten, Alkohol oder Drogen im Auto dabei hätte. Dies verneinte der Mann. Anschließend holte der falsche Beamte einen vermeintlichen Drogendetektor aus seiner Tasche und ging damit um das Auto. Auch das Portemonnaie samt Inhalt des 50-Jährigen wurde überprüft. Dazu nahm der falsche Beamte einen Bargeldbetrag im vierstelligen Bereich sowie den Personalausweis des Kontrollierten heraus und lief damit zurück zum weißen Ford Focus, in dem sein Komplize die ganze Zeit wartete. Anschließend fuhren die Personen zügig davon. Daraufhin erstattete der 50-Jährige bei der Polizei eine Anzeige.

Den falschen Polizeibeamten, der die vermeintliche Kontrolle durchführte, beschrieb der Geschädigte als 1,75 Meter groß und mit schlanker Statur. Er hatte braune Augen und war glattrasiert. Außerdem trug er zivile dunkle Kleidung. Vom zweiten Tatverdächtigen liegt der Polizei keine verwertbare Beschreibung vor.

Die Polizei ermittelt nun wegen Trickdiebstahls und Amtsanmaßung und bittet Zeugen, die Hinweise zu dieser Tat geben können, sich beim Polizeikommissariat Nordstadt unter der Telefonnummer 0511 109-3115 zu melden.“

 

 

 

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE