Mehrere Theologen haben ihren Dienst in Holzminden begonnen

Claudio Boning ist nunmehr Pastor im Probedienst

Sonntag 3. Oktober 2021 - Holzminden (wbn). Regionalbischöfin Dr. Adelheid Ruck-Schröder hat am Sonnabend in der Holzmindener St.-Thomaskirche Claudio Boning zum Pastor im Probedienst ordiniert.

„Sie, lieber Herr Boning, sind ein besonderer, von Barmherzigkeit geprägter Mensch. Das spürt jede und jeder sofort,“ so die Regionalbischöfin in ihrer Predigt. Den Festgottesdienst verfolgten per Livestream auch die Familie des gebürtigen Brasilianers sowie Brüder der Communauté de Taizé, wo der junge Theologe mehr als ein Jahr verbrachte.

(Zum Bild: Regionalbischöfin Dr. Adelheid Ruck-Schröder hat in der Holzmindener St.-Thomaskirche Claudio Boning zum Pastor im Probedienst ordiniert. Foto: Gunnar Müller)

Fortsetzung von Seite 1
Eine Ordination sei ein Fest der Kirche, sagte Dr. Ruck-Schröder. Sie gehe über die Kirchengemeinde hinaus, auch über den Sprengel Hildesheim-Göttingen, zu dem der Kirchenkreis Holzminden-Bodenwerder gehört: „Wir sind heute mit der ganzen Welt verbunden.“ Auch die Regionalbischöfin begrüßte, wie anfangs Vertretungspastor Christof von Butler, die Familie und Freunde Bonings in Brasilien, aber auch die Brüder der Communauté de Taizé in Südfrankreich. „Christsein heißt, in Verbindung stehen, auch untereinander,“ so die evangelische Theologin. Sie freue sich sehr, dass Pastor Boning nun in der hannoverschen Landeskirche wirken werde. „Sie sind vielleicht Ihr ganzes Leben in die Lehre der Barmherzigkeit gegangen.“ Sein Weg habe ihn nun hierher geführt.

Bei der Ordination wurde Regionalbischöfin Dr. Adelheid Ruck-Schröder von Weggefährten Claudio Bonings unterstützt: Neben dem emeritierten Theologie-Professor Reinhard Feldmeier, bei dem Boning in Göttingen studiert hatte und der Küsterin der Thomaskirche, Helga Brink, assistierten auch Schwester Svenja Wichmann von der Communauté de Grandchamp sowie Pastor Jürgen Kemper von der Dreifaltigkeitsgemeinde Hannover. Dort hatte Boning sein Vikariat absolviert.

Die Superintendentin des Kirchenkreises Holzminden-Bodenwerder, Christiane Nadjé-Wirth, freute sich darüber, dass mit Sonja Hövelmann, Philipp Sapora und nun Claudio Boning gleich mehrere junge Theologen und Theologinnen ihren Dienst in Holzminden begonnen haben.

„Heimat richtet sich nicht nur nach dem GPS“, sagte sie zu Boning. „Heimat lassen wir zurück, aber im Herzen nehmen wir auch immer Heimat mit.“

Anmerkung der Redaktion: GPS ist ein Globales Navigationssatellitensystem zur Positionsbestimmung