Fahndungsdruck wurde zu stark

Bewaffneter Nahkauf-Räuber aus Emmerthal stellt sich der Polizei: Er ist erst 15 Jahre alt

Freitag 4. Juni 2021 - Emmerthal (wbn). Der mit einem Messer bewaffnete Räuber aus dem Nahkauf in Emmerthal hat sich gestellt.

Es lief alles ganz anders als gedacht. Bei dem Überfall kurz vor Ladenschluss hatte ihn der Kassierer buchstäblich ins Leere laufen lassen als er kurzerhand ins Innere flüchtete und sich damit der bedrohlichen Situation entzog.

 

Fortsetzung von Seite 1

Der Täter ergriff daraufhin ebenfalls die Flucht. Ohne Beute. V'iele Kunden beglückwünschten den Kassierer zu seiner Geistesgegenwart. Die Tat hatte sich am 16. April kurz vor Ladenschluss ereignet. Nach einer Öffentlichkeitsfahndung mit gesichertem Videomaterial wurde der Fahndungsdruck so groß, dass sich der "Nahkauf-Räuber" schließlich gestellt hat.

Es handelt sich um einen erst 15 Jahre alten Jugendlichen aus Emmerthal. Der junge Mann ist zuvor noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten, wie die Weserbergland-Nachrichten.de auf Nachfrage erfahren haben.

Nachfolgend der Polizeibericht: „ Am 16.04.2021 kam es gegen 21:50 Uhr im Nahkauf in Emmerthal zu einer versuchten räuberischen Erpressung durch einen zu diesem Zeitpunkt noch unbekannten Täter. Nach bisherigen Erkenntnissen hat der maskierte Täter das Geschäft betreten und unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse gefordert. Als der Mitarbeiter des Nahkaufs sich anstatt der Forderung nachzukommen in Sicherheit gebracht hat, ist der Täter ohne Beute geflüchtet. Die Tat wurde durch eine Videokamera aufgezeichnet.

Ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung wurde gegen den zunächst unbekannten Täter eingeleitet. Durch die Staatsanwaltschaft Hannover wurde ein Beschluss zur Durchführung einer Öffentlichkeitsfahndung mittels des gesicherten Videomaterials erwirkt. Am 24.05.2021 erschien schließlich ein 15-jähriger aus Emmerthal in der hiesigen Dienststelle und räumte die Tat ein.

Nach dessen Angaben hat ihn unter anderem die Öffentlichkeitsfahndung zu diesem Schritt bewegt. Die weiteren Ermittlungen in diesem Strafverfahren dauern an.“