Aktivisten haben symbolisch den Hebel umgelegt

Pünktlich zur Jahreswende: AKW Grohnde ist für immer vom Netz gegangen!

Samstag 1. Januar 2022 - Grohnde (wbn). Wie versprochen pünktlich zum Jahreswechsel: Das Atomkraftwerk Grohnde ist vom Netz gegangen!

Kernkraftgegner haben symbolisch in Sichtweite zum AKW Grohnde einen Hebel umgelegt und ihren Spaß gehabt. Darauf haben sie seit 36 Jahren gewartet. Rund 100 Aktivisten haben sich in einer friedlichen Kundgebung an der Zufahrtsstraße eingefunden und den Countdown eingeläutet.

 

Fortsetzung von Seite 1

Ab 22 Uhr war jedoch schon erkennbar, dass die Leistung  zurückgefahren wurde. Die weithin sichtbaren Dampffahnen über den Kühltürmen wurden zunehmend dünner und waren schon gegen 23 Uhr nahezu erloschen. Doch im Kernkraftwerk geht noch lange nicht das Licht aus.

Jetzt beginnt der Rückbau: Und der dauert fünfzehn Jahre, wird wesentlich teurer als der einstige Neubau.