Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 

 




Vier Feuerwehren alarmiert

Schon wieder: Rundballenpresse brennt beim Ernteeinsatz

Samstag 28. Juli 2018 - Vahle (wbn). Und wieder ist eine Rundballenpresse bei Feldarbeiten abgefackelt.

Dabei fing das Feld Feuer. Mit acht Fahrzeugen und 40 Feuerwehrkameraden waren die Feuerwehren von Uslar, Dinkelhausen, Volpriehausen und Vahle im Einsatz.

Weiterlesen...

 

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Der Scheunenbrand in Hülshagen - war es Brandstiftung?

Donnerstag 26. Juli 2018 - Nienburg (wbn). Als ob die Brandgefahr nicht ohnehin groß ist – Brandursachenermittler der Polizei gehen im Fall des Scheunenbrandes in Hülshagen von fahrlässiger oder sogar vorsätzlicher Brandstiftung aus!

Die Scheune hatte vorgestern kurz vor Mitternacht in Hülshagen gebrannt. Gut 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Weiterlesen...

 

Glasscherben und weggeworfene Zigaretten werden zum Risiko

Höchste Gefahrenstufe! Landkreis Nienburg warnt vor Brandgefahren in Wald, Moor und Heide

Mittwoch 25. Juli 2018 - Nienburg (wbn). Aufgrund der anhaltenden Trockenheit hat der „Deutsche Wetterdienst“ für den Landkreis Nienburg aktuell die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5 festgestellt.

Der Waldbrandgefahrenindex (WBI) beschreibt das meteorologische Potential für die Gefährdung durch einen Waldbrand. Er zeigt die Waldbrandgefahr in fünf Gefahrenstufen an: 1 = sehr geringe Gefahr bis 5 = sehr hohe Gefahr.

Weiterlesen...

 

Respekt - Ermittler beweisen einen langen Atem:

Rätselhafter Mord an einem Weser-Angler nach 34 Jahren aufgeklärt - jetzt wird Anklage erhoben!

Dienstag 24. Juli 2018 - Nienburg (wbn). Ein rätselhaftes Tötungsverbrechen aus dem Jahre 1984 ist nunmehr aufgeklärt worden.

Gegen einen heute 54 Jahre alten Mann ist Anklage wegen Mordes erhoben worden. Der damals 20-Jährige soll demzufolge den leidenschaftlichen Hobbyangler Wilhelm Rettberg an der Weser in Nienburg „aus Habgier beziehungsweise in Verdeckungsabsicht“ so schwere Kopfverletzungen beigebracht haben, dass das Opfer an einem „Schädel-Hirn-Trauma“ gestorben ist.

Weiterlesen...

 

Es geschah am späten Abend

Ein Unfall, rätselhafte Schüsse, zwei Verletzte und zwei Großfamilien

Montag 23. Juli 2018 - Nienburg (wbn). Rabiater Streit zwischen zwei sogenannten „Großfamilien“ in Nienburg.

Er eskalierte derart, dass zwei Männer verletzt wurden und Anwohner in Langendamm die Polizei rufen mussten. Die Verletzungen sollen vermutlich im „Zusammenhang durch einen Zusammenprall mit einem Pkw“ – so die Polizei – entstanden sein. Es wurden auch Schüsse gehört.

Weiterlesen...

 

Morgen früh geht's an die Waldbrand-Front

Die Feuerwehren aus Niedersachsen sind in Schweden angekommen und werden morgen im Raum Älvdalen eingesetzt

Sonntag 22. Juli 2018 - Älvdalen / Nienburg (wbn). Die Einsatzkräfte der niedersächsischen Feuerwehren sind am Zielort im schwedischen Dalarna-Gebiet angekommen und werden morgen früh an ihrem Einsatzort Älvdalen eingewiesen.

In einer ergänzenden Pressemitteilung aus dem Niedersächsischen Innenministerium von heute Abend war von „Älvalen“ die Rede. Dieser Ort ist aber nicht bekannt. Hingegen heißt der Hauptort Älvdalen. Ein Schreibfehler ist folglich nicht ausgeschlossen und der zuständige Pressesprecher in Hannover sah sich heute Abend gegen 20 Uhr leider nicht in der Lage den Ort korrekt zu verifizieren.

Weiterlesen...

 

Offizieller Hilferuf aus dem Königreich / Bericht mit Update

Gestern Abend gestartet: Niedersachsen unterstützt mit Feuerwehrkräften die Waldbrandbekämpfung in Schweden - inzwischen 70 Brandherde!

Sonntag 22. Juli 2018 - Nienburg / Stockholm (wbn). Nachbarschaftshilfe der Nordländer: Niedersachsen unterstützt mit Feuerwehrkräften die Waldbrandbekämpfung in Schweden. An diesem Wochenende sind der schwedischen Notrufzentrale insgesamt 70 Waldbrände in den ausgedörrten Regionen gemeldet worden. Nach Angaben der ARD sind inzwischen 200 Quadratkilometer von den Flammen erfasst.

Das Land ist auf internationale Hilfe angewiesen. Bereits fünf Hubschrauber sind aus Deutschland im Brandeinsatz. Hinzu kommen Flugzeuge aus Frankreich und Italien. Und auch Feuerwehrleute aus den Nachbarländern machen sich auf den Weg. 52 freiwillige Feuerwehrleute aus dem Landkreis Nienburg sind am späten Samstagabend unter der Leitung eines feuerwehrtechnischen Beamten des Landes Niedersachsen nach Schweden aufgebrochen, um dort bei der Waldbrandbekämpfung zu unterstützen. Besonders betroffen sind die schwedischen Provinzen Jämtland, Dalarna und Gävleborg in Nord- und Mittelschweden. Das Auswärtige Amt in Berlin rät unterdessen Touristen zu erhöhter Vorsicht bei der Wahl ihrer Urlaubsroute durch Schweden.

(Zum Bild: Martin Voss, Einsatzleiter der Niedersächsischen Einheit, erläutert den Einsatzkräften vor Abfahrt die aktuelle Lage. Der zur Zeit bekannte Einsatzort liegt in Mittelschweden. Der genaue Auftrag wird den Einsatzkräften vor Ort mitgeteilt. Zweites Bild: Nächtliches Ausrücken der Einsatzfahrzeuge nach Schweden. Fotos: Marc Henkel)

Weiterlesen...

 
Mit einem Knall fing alles an

Renault Megan brennt auf Lkw-Anhänger - und das Feuer greift auf ein Waldstück über

Freitag 20. Juli 2018 -  Erichshagen / Wölpe (wbn/mh). Ein unerklärlicher Knall  - und dann brannte ein Renault Megan auf einem Lkw-Anhänger.

Doch es wurde noch schlimmer: Das Feuer griff auf ein Waldstück über. Am Freitag wurde die Freiwillige Feuerwehr Erichshagen-Wölpe zu einem Feuer auf die Bundesstraße 214 Richtung Steimbke gerufen. Dort sollte nach ersten Meldungen ein Pkw auf einem Anhänger in Höhe der „Sonnenborstler Kurve“ brennen. Da nicht ganz klar war, ob das Feuer in den angrenzenden Wald überzugreifen drohte, ließ Stadtbrandmeister Stephan Ottens noch auf der Anfahrt die Feuerwehr Steimbke hinzu alarmieren

(Zum Bild: Der Renault im Vollbrand auf dem Lkw-Anhänger. Foto: Marc Henkel)

Weiterlesen...

 

Dabei haben sie so schöne blaue Augen...

Acht Huskys sind mit unbekannten Einbrechern mal eben "Schlitten gefahren"

Dienstag 8. Mai 2018 - Nienstädt (wbn). Und noch eine Hundegeschichte. Unbekannte Täter haben in der Nacht ein Gartentor aufgebrochen.

Aua! Das hätten sie besser nicht getan. Denn acht Huskys - als zugkräftige Schlittenhunde bekannt - haben schon in der Stille der Nacht auf die Einbrecher gewartet und sind mit den Eindringlingen gewissermaßen „Schlitten gefahren“.

Weiterlesen...

 

Völlig außer Kontrolle

Kaukasischer Hütehund greift Polizistin an und beißt sie krankenhausreif

Dienstag 8. Mai 2018 - Wietzen (wbn). Vor diesem Hütehund musste sich selbst die Polizei hüten. Beiß-Attacke eines 70 Kilo schweren Kaukasischen Hütehundes gegen eine Polizistin.

Das Tier hatte sich von dem Hundehalter losgerissen und zweimal eine 39 Jahre alte Polizistin angegriffen.

Weiterlesen...

 

Zahlreiche Beschwerden der Fahrgäste

Bedenken gegen Busunternehmer aus Wunstorf haben sich bewahrheitet

Dienstag 30. Januar 2018 – Nienburg / Wunstorf (wbn). Die ursprünglichen Bedenken gegen einen Busunternehmer bei der Linienvergabe im Kreis Nienburg waren offensichtlich gerechtfertigt.

Die „MittelWeserBus“ GmbH hat die anhaltenden Probleme im öffentlichen Personennahverkehr, insbesondere auf den Buslinien 40, 42 und 53, auf Drängen des Landkreises Nienburg zum Anlass genommen, die Zusammenarbeit mit einem aus Wunstorf stammenden Subunternehmer kurzfristig zu beenden. So übernimmt die „MittelWeserBus“ GmbH einen Großteil der Fahrleistungen ab dem 2. Februar selbst, restliche Kontingente folgen zum 1. März.

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE