Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig
Robin Hood - Das Musical

Eben die reifere Mannschaft

HSG-Siegesserie ist gegen Vizemeister Dortmund abgerissen

Donnerstag 5. Januar 2023 - Blomberg (wbn). Die HSG Blomberg-Lippe hat zum Jahresauftakt den Vizemeister aus Dortmund empfangen, der die ersten Punktverluste an der Ulmenallee bewirken sollte.

Nach fünf Heimsiegen in Folge verlor das Team von Cheftrainer Steffen Birkner zum ersten Mal in der laufenden Saison vor heimischem Publikum mit 30:33 (13:17).

(Zum Bild: Lisa Frey und die HSG müssen sich gegen den BVB geschlagen geben. Foto: Weibz.fotografie).

Fortsetzung von Seite 1
Im Spitzenspiel der HBF erwischte die Heimmannschaft den besseren Start. Die Blombergerinnen trafen in der Offensive oftmals die richtigen Entscheidungen und konnten früh mit 5:2 in Führung gehen. Den 1098 Zuschauern wurde ein intensives und schnelles Handballspiel geboten, in dem der BVB mit der Zeit immer besser in die Partie fand und zum zwischenzeitlichen 6:6 ausgleichen konnte.
In der Folge taten sich Birkners Schützlinge immer schwerer, Lösungen im Angriff zu finden und gaben Dortmund die Möglichkeit, sich erstmals abzusetzen. Mit einem Halbzeitstand von 13:17 ging es für die Spielerinnen in die Kabinen. „Wir verteidigen über 60 Minuten sehr engagiert und leisten gute Beinarbeit, das haben wir uns im Vorfeld vorgenommen. Dann fehlt uns am Ende vielleicht ein bisschen die Kraft im Angriff. Dortmund macht es uns in der Offensive extrem schwer, dennoch haben wir ein paar Mal die Chance ranzukommen, was uns leider nicht gelingt“, analysierte Birkner die Partie.

Die Nelkenstädterinnen kamen erneut besser aus der Pause und schafften es, den Abstand mit präzisen Abschlüssen auf 17:19 zu verkürzen. Bis zum Schluss blieb es das erhoffte spannende Spiel, in dem eine gut aufgelegte Melanie Veith ein ums andere Mal eine höhere Führung des Vizemeisters verhinderte. Auf der anderen Seite hielt die Torhüterin des BVB Yara ten Holte mit guten Paraden den knappen Abstand fest. In der Schlussphase behielten die Dortmunderinnen einen kühlen Kopf und waren vor dem gegnerischen Tor effektiver als die HSG, die sich in den letzten Minuten zu viele Fehler leistete, um den Gästen noch einmal gefährlich zu werden. Nach 60 Minuten musste sich die HSG Blomberg-Lippe mit 30:33 (13:17) geschlagen geben.

„Zum Schluss ist Dortmund wahrscheinlich die reifere Mannschaft. Wir machen den ein oder anderen vermeidbaren Fehler zu viel, aber ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat ein sehr gutes Spiel gezeigt und Dortmund war heute einfach die bessere Mannschaft. Jetzt gilt es erstmal ein paar Tage zu regenerieren und den Kopf freizubekommen. Anschließend werden wir uns auf Bensheim vorbereiten“, berichtete der HSG-Cheftrainer im Anschluss der Partie.

Am Samstag, dem 14. Januar, gastiert die HSG Blomberg-Lippe zum nächsten Auswärtsspiel bei den Bensheim/Auerbach Flames. Anwurf der Begegnung in der Weststadthalle in Bensheim ist um 18.00 Uhr.

Tore für die HSG: Rüffieux (6), Quist (6), Kaiser (5), Frey (3), Michalczik (3), Kynast (2), Hauf (2), Rajes (2), Ziercke (1)

Tore für den BVB: Ossenkopp (8), Grijseels (6), Sprengers (5), Rønning (4), Bleckmann (3), Antl (2), Hausherr (1), Olsson (1), Sasaki (1)

 

 

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE