Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig
Die Schatzinsel - Das Musical

Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 

 




Polizei bittet um Zeugenhinweise

Nissan-Fahrer (21) prallt gegen zwei Straßenbäume und stirbt am Autowrack

Montag 27. Dezember 2021 – Höxter / Boffzen (wbn). Ein 21 Jahre alter Nissan-Fahrer ist vor Weihnachten auf der Landesstraße 755 ums Leben gekommen.

Aus noch nicht geklärten Gründen ist er mit seinem Sportcoupé nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen zwei Bäume geprallt. Das Unfallfahrzeug blieb auf dem Dach liegen, war nur noch ein Schrottklumpen. Für den aus dem Fahrzeug geschleuderten Fahrer sei jede Hilfe zu spät gekommen, teilt die Polizei mit. Der gleichaltrige Beifahrer erlitt schwere, lebensbedrohliche Verletzungen und ist jetzt allerdings außer Lebensgefahr. Die Trümmer des Wracks lagen weit verstreut und lassen darauf schließen, dass der Nissan-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen ist.

(Zum Bild: Der Trümmerhaufen des Nissan-Coupés. Der 21-jährige Fahrer wurde aus dem Wrack geschleudert und getötet. Foto: Polizei)

Fortsetzung von Seite 1
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Nachfolgend der Polizeibericht: „Bei einem schweren Unfall zwischen Höxter und Boffzen ist am Donnerstag, 23. Dezember, ein 21-jähriger Mann ums Leben gekommen. Ein ebenfalls 21-jähriger Mitfahrer wurde sehr schwer verletzt, er befindet sich inzwischen aber nicht mehr in Lebensgefahr.

Die genauen Umstände des Unfalls werden weiterhin untersucht, nach bisheriger Auswertung der Spuren wird davon ausgegangen, dass der verstorbene 21-Jährige das verunglückte Fahrzeug selbst gesteuert hat.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren beide Männer in einem grauen Nissan Sportcoupé gegen 17.45 Uhr auf der L755 aus Boffzen kommend in Fahrtrichtung Höxter unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit zwei Bäumen und kam auf dem Dach liegend auf einem angrenzenden Acker zum Stillstand. Der Nissan wurde dadurch völlig zerstört.

Der Fahrer wurde aus dem Wagen geschleudert, die eintreffenden Rettungskräfte fanden ihn auf dem Feld liegend vor, für ihn kam jede Hilfe zu spät. Der weitere Insasse wurde schwerstverletzt an der Unfallstelle außerhalb des Wagens angetroffen, auch er war aus dem Fahrzeug geschleudert worden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Für ihn bestand zunächst Lebensgefahr, mittlerweile hat sich sein gesundheitlicher Zustand stabilisiert.

Die Trümmerteile des Fahrzeuges lagen in einem weiten Umkreis auf dem Feld verstreut. Aufgrund der starken Zerstörung des Fahrzeuges wird davon ausgegangen, dass das Auto mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war.

Neben den Ermittlern des Verkehrskommissariates der Polizei Höxter wurden zur Spurensicherung und Auswertung ein spezielles Unfall-Aufnahmeteam der Polizei Bielefeld und ein Gutachter hinzugezogen. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt. Die Unfallstelle wurde über mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt.

Weitere Fahrzeuge waren an dem Unfall offenbar nicht beteiligt. Da es bislang keine Zeugen gibt, die den Unfallhergang direkt beobachtet haben, bittet die Polizei Höxter darum, dass sich eventuelle Zeugen, denen der Sportwagen vielleicht im Vorfeld aufgefallen ist, bei der Polizei unter der Telefonnummer 05271/962-0 melden.

 

 

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE