Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 

 




Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro

Brandermittler zum Karfreitag-Großfeuer in Brünnighausen: Es war eine defekte Stromleitung im Heizungsraum

Mittwoch 7. April 2021 - Brünnighausen (wbn). Das Feuer im Anbau zu einem idyllisch gelegenen Fachwerk-Wohngebäude am Waldrand von Brünnighausen ist auf einen technischen Defekt zurückzuführen.

Dies hat die heute Nachmittag bekannt gegebene brandpolizeiliche Ermittlung ergeben. Der technische Defekt wird einer stromführenden Leitung im Heizungsraum zugeschrieben. Der in den Morgenstunden des Karfreitag gemeldete Brand hat einen Schaden von etwa 150.000 Euro verursacht. Nahezu 90 Feuerwehrleute aus den Ortsfeuerwehren in Coppenbrügge waren im Einsatz. Es gelang ihnen das Übergreifen der Flammen auf den Wohntrakt und den Waldrand zu verhindern. Die Bewohner des Gebäudes hatten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können.

(Zum Bild: Die Freiwilligen Feuerwehren von Brünnighausen und Coppenbrügge konnten den Wohnbereich des Fachwerkhauses einigermaßen gegen die Flammen abschirmen. Foto: Polizei)

 

Fortsetzung von Seite 1

Die Weserbergland-Nachrichten.de haben noch am Karfreitag zeitnah ausführlich über den Gebäudebrand in Brünnighausen berichtet.

Nachfolgend der Polizeibericht vom heutigen Tage: „Am Freitag den 02.04.2021, gegen 04:20 Uhr, kam es im Ortsteil Brünnighausen zu einem Brand eines zu einem Fachwerkhaus gehörenden Anbaus (wir berichteten). Fast 90 Feuerwehrleute konnten durch sofort eingeleitete Löschmaßnahmen ein Übergreifen des Feuers auf das Fachwerkwohnhaus verhindern. Die Bewohner des Fachwerkhauses konnten rechtzeitig ihre Wohnräume verlassen, so dass es zu keinem Personenschaden gekommen ist. Der entstandene Sachschaden wurde vorläufig auf ca. 150.000 Euro geschätzt.

Der Brandort ist nun durch Brandursachenermittler der Polizei Hameln (Fachkommissariat 1) und der Polizei Bad Münder (Kriminalermittlungsdienst) aufgesucht worden. Die Brandursachenermittlungen sind abgeschlossen. Es liegen keine Hinweise auf eine Brandstiftung vor. Die Ermittler gehen aufgrund ihrer Untersuchungsergebnisse von einem technischen Defekt in den stromführenden Leitungen im Heizungsraum aus.“

 

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE