Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig
Robin Hood - Das Musical

Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 

 




Sie hatten ihre vermeintliche "Kunst" auf Güterwaggons verewigen wollen

Graffiti-Sprayer erwischt - den dritten hat sich der Kommissar auf vier Pfoten geschnappt

Sonntag 25. Juli 2021 – Hannover (wbn). Die einen halten es für Kunst, die anderen für Sachbeschädigung: Das Graffiti-Sprayen.

Das haben die mutmaßlichen Täter, alle drei Graffiti-Sprayer, die klammheimlich Güterwaggons auf einem Bahngelände in Hannover-Ricklingen "verschönern" wollten, wohl auch nur zu gut gewusst. Denn als die Polizei kam sind sie sofort verschwunden.  Zwei wurden eingeholt, den dritten hat der Polizeihund nach allen Regeln der Ausbildungs-Kunst gefasst.

Fortsetzung von Seite 1

Nachfolgend die Pressemeldung der Polizeidirektion Hannover:

„In der Nacht zu Sonntag, 25.7.2021, haben drei Sprayer Güterwaggons mit Graffiti besprüht. Die mutmaßlichen Täter konnten durch Einsatzkräfte auf frischer Tat gestellt werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Ricklingen und der Bundespolizei Hannover beobachteten aufmerksame Anwohner gegen 01:05 Uhr an der Straße "Göttinger Hof" drei Personen, wie diese unter einen Zaun hindurchgekrochen sind und auf das Bahngelände gelangten. Im Anschluss machte sich das Trio daran Güterwaggons mit Graffiti zu besprühen. Währenddessen wurde das Betriebsgelände von der Polizei großräumig umstellt. Nachdem die Sprayer die Polizei erkannt hatten, flüchteten diese zunächst. Dennoch konnten zwei der drei mutmaßlichen Täter durch die Polizei festgenommen werden, während der Dritte weiterhin davonrannte. Ein Polizeidiensthund konnte den dritten Tatverdächtigen nach kurzer Zeit ausfindig machen und durch Einsatzkräfte festgenommen werden. Im Einsatz befand sich auch ein Polizeihubschrauber.

Das Trio, im Alter von zweimal 20 und einmal 26 Jahren, wurde für weitere polizeiliche Maßnahmen an die Einsatzkräfte der Bundespolizei übergeben. Die Bundespolizei hat die Personen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen die mutmaßlichen Täter wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.“

 

 

 

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE