Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig
Unison MUSIC vs. WAR

Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 

 




Die Favoritenrolle untermauert

HSG Blomberg-Lippe gewinnt heimischen Saisonabschluss gegen die Flames

Sonntag 21. Mai 2023 - Blomberg (wbn). Das letzte Heimspiel der HSG Blomberg-Lippe war ein starker Auftritt.

An einem emotionalen Samstagabend an der Blomberger Ulmenallee: Die HSG Blomberg-Lippe gewann ihr letztes Heimspiel gegen die HSG Bensheim/Auerbach mit 30:27 (18:11) und legte im Kampf um die Qualifikation für EHF European League vor. Der lippische Bundesligist untermauerte seine Favoritenrolle und feierte vor einer großartigen Kulisse den heimischen Saisonabschluss. Linksaußen Alexia Hauf war mit sechs Treffern die beste Werferin der HSG.

(Zum Bild: Großer HSG-Jubel beim heimischen Saisonabschluss. Franz und Co. gewinnen gegen die Flames Foto: Weibz.fotografie)

Fortsetzung von Seite 1

Letztes Heimspiel der Saison, letzter Auftritt von Emelyn van Wingerden und Mia Ziercke in der Halle an der Blomberger Ulmenallee sowie die offizielle Verabschiedung des langjährigen HSG-Geschäftsführers Torben Kietsch – es war ohnehin ein besonderes Spiel am Samstagabend in Blomberg. Als die beiden genannten Abgänge beim Einlaufen das Parkett betraten, war auf einem Banner „Mia und Emy, ihr bleibt in unseren Herzen“ auf der Tribüne zu lesen – eine großartige Geste für ihren jahrelangen Einsatz bei der HSG Blomberg-Lippe.

Es dauerte bis zur sechsten Spielminute, ehe die 839 Zuschauerinnen und Zuschauer die erste Führung der Blombergerinnen bejubeln durften (3:2 aus Sicht der HSG). Diese Führung sollte im weiteren Verlauf der Partie nicht mehr aus der Hand gegeben werden. Anders als am vergangenen Mittwochabend beim BVB präsentierte sich die Mannschaft von HSG-Cheftrainer Steffen Birkner von Beginn an hellwach und legte einen souveränen Auftritt auf die Platte. Das Spiel der Hausherrinnen zeichnete eine aggressive Deckung und konzentrierte Wurfentscheidungen aus. So konnte der lippische Bundesligist nach 20 Minuten auf eine komfortable Fünf-Tore-Führung (13:8 aus Sicht der HSG) erhöhen und diese weiter ausbauen. Mit einer verdienten 18:11-Pausenführung für die HSG Blomberg-Lippe ging es schließlich in die Katakomben.

„Es war schon ein gewisser Druck auf der Mannschaft, weil wir etwas zu verlieren hatten. Wir haben das in der ersten Halbzeit aber richtig gut gemacht“, gab sich HSG-Coach Birkner nach Partieende erleichtert.

Kühne und Veith überragen in der zweiten Halbzeit: „Leistung bestätigen und nicht nachlassen“ war die Devise für den zweiten Durchgang. Doch den HSG-Schützlingen fehlte zunächst die Leichtigkeit in der Offensive. Die Flames spielten hingegen munter auf und verkürzten auf vier Treffer (43. Minute, 24:20 aus Sicht der HSG). Die Gäste profitierten zudem von einfachen und hektischen Fehlern des lippischen Bundesligisten. Nach 48 gespielten Minuten verkürzte Bensheim/Auerbach weiter (25:23 aus Sicht der HSG) und die Partie drohte zu kippen. In der Crunchtime entwickelte es sich zu einer wilden Partie, in der es hin und her ging. Nieke Kühne (Fünf Treffer) in der Offensive und Melanie Veith (40,91 % gehaltene Bälle) im Kasten drehten in dieser Phase auf und besiegelten den Sieg im letzten Heimspiel für die HSG Blomberg-Lippe. Die Mannschaft von Steffen Birkner ist somit weiter voll im Rennen um Europa und darf sich auf ein Endspiel am kommenden Wochenende freuen.

„In der zweiten Halbzeit haben wir etwas die Zielstrebigkeit vermissen lassen und vermeidbare Fehler gemacht. Ich freue mich heute aber, dass wir das Spiel vor einer tollen Kulisse gewinnen konnten und einen tollen Abschluss hier zu Hause hatten. Jetzt liegt es an uns, in Oldenburg den letzten Schritt zu machen. Aber ich glaube, dass wir – egal wie es in der nächsten Woche ausgeht – eine tolle Saison gespielt haben“, so Birkner abschließend in der Pressekonferenz.

Showdown in OldenburgAm letzten Spieltag der Handball Bundesliga kommt es dann zum Showdown um die Qualifikation für die EHF European League. Die HSG Blomberg-Lippe gastiert am kommenden Samstagabend (27. Mai, um 19:00 Uhr) beim direkten Konkurrenten VfL Oldenburg.

 

Tore für die HSG: Hauf (6), Kühne (5), Rüffieux (5), Quist (5), Michalczik (3), Franz (2), Kaiser (2), Rajes (1), van Wingerden (1)

 

Tore für die Flames: Friedberger (7), van Gulik (4), Kretzschmar (4), Heider (3), Agwunedu (2), Schoenaker (2), Hurst (2), Berger (1), Soffel (1), Visser (1)

 

 

 

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE

female orgasm https://pornlux.com analed Library z-lib project