Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 

 




Polizei warnt und bittet um Hinweise

Wieder sind Tierquäler unterwegs: Mit Metallteilen bespickte vergiftete Fleischwürste ausgelegt

Donnerstag 29. April 2021 - Hülshagen / Lauenhagen / Nienburg (wbn). Erneut versucht eine unbekannte Person Hunden und Katzen auf möglichst sadistische Weise zu schaden: Mit Giftködern, die dazu noch mit Metallteilen gespickt sind.

Damit diese die Eingeweide der Opfer aufreißen. Es wurden von Zeugen Fleischwurststücke am Rande des Gehweges der Straße Hülshagen entdeckt und der Polizei gemeldet.

Fortsetzung von Seite 1
Nachfolgend der entsprechende Polizeibericht aus Nienburg: „Am 28.04.2021, am späten Mittwochnachmittag, wurden dem Polizeikommissariat Stadthagen von Anwohnern aus Lauenhagen zwei Funde von sogenannten "Giftködern" gemeldet.

Die präparierten Stücke Fleischwurst waren am Rande des Gehweges der Straße Hülshagen aufgefunden worden. Die Finder reagierten vorbildlich, entfernten die Fundstücke von der Straße und meldeten sich bei der Polizei.

Eine weitere Meldung ging von einem Tierbesitzer am Donnerstagvormittag ein - dessen Katze hatte einen der Giftköder mit nach Hause gebracht. Glücklicherweise hatte das Tier nicht davon gefressen.

"Bei den Giftködern handelt es sich nach erster Inaugenscheinnahme um ein mit Schädlingsmitteln und Metallteilen gespicktes Stück Fleischwurst", erläutert Julia Haase, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg. "Wir ermitteln derzeit gegen Unbekannt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und versuchter Sachbeschädigung."

Zeugen, die Hinweise zu der Herkunft der Giftköder geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich telefonisch mit dem Polizeikommissariat Stadthagen unter der Telefonnummer: 05721/40040, in Verbindung zu setzen.“

 

 

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE