Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig
Robin Hood - Das Musical

Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 

 




Von junger Pkw-Fahrerin übersehen worden

Schlußlicht einer Motorradkolonne: Biker (53) auf der B61 tödlich verunglückt

Sonntag 4. September 2022 - Uchte (wbn). Ein 53 Jahre alter Motorradfahrer ist heute auf der Bundesstraße 61 bei einem Zusammenstoß mit dem Pkw einer 24-Jährigen ums Leben gekommen.

Der Sozius (60) des Bikers wurde schwer verletzt. Der Motorradfahrer war mit einer elfköpfigen Motorradkolonne unterwegs gewesen, bei der er das Schlußlicht bildete.

(Zum Bild: Die Trümmer des Motorrads lassen die ungeheure Wucht des Aufpralls auf den Pkw der jungen Frau erahnen. Der 53 Jahre alte Biker hatte keine Chance. Foto: Polizei)

Nachfolgend der Polizeibericht aus Uchte:

"Am Sonntag, den 07.09.2022, ereignete sich gegen 15:20 Uhr auf der B 61 in Uchte ein Verkehrsunfall, bei dem ein 53 -jähriger Motorradfahrer ums Leben kam. Sein 60-jähriger Sozius wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und in ein Klinikum geflogen.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist der 53- jährige gemeinsam mit einer 11- köpfigen Motorradkolonne auf der B 61 von Minden in Richtung Sulingen gefahren.

Die Motorradkolonne beabsichtigte nach rechts in die B 441 einzufahren.

Lediglich der Motorradführer und sein Sozius, welche das Schlusslicht der Motorradkolonne bildeten, befuhren die B 61 weiter in Fahrtrichtung Sulingen.

Eine 24-jährige PKW Fahrerin, welche die B 61 aus Richtung Sulingen befuhr übersah die Weiterfahrt des Motorradfahrers und bog nach links in die B 441 ein.

Hierbei kollidierte die 24-jährige mit dem Motorradfahrer und seinem Sozius. Das Motorrad kollidierte nach dem Zusammenstoß mit einem weiteren PKW einer 65-jährigen Fahrerin.

Trotz unmittelbar eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen der alarmierten Feuerwehr Uchte erlag der Motorradführer noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der Sozius wurde schwer verletzt und in eine Klinik geflogen.

Die 24-jährige Unfallverursacherin erlitt einen Schock und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bundesstraße 61 musste für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme, Bergung der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge sowie einer Erstellung eines Unfallgutachtens bis um 19:07 Uhr voll gesperrt werden. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt etwa 15.000 Euro.

Die Ermittlungen hinsichtlich der Unfallursache dauern an."

 

 

 

 

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE