Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 



Weserbergland-Nachrichten.de

 




Das WBN-Video zum Sonntag
Der Geisliche Impuls "Vom Beten" - 5. Sonntag nach Ostern


Samstag 8. Mai / Sonntag 9. Mai 2021 - Hamburg Rahlstedt (wbn). Der bekannte evangelische Chatseelsorger Carsten Krabbes setzt seinen Gang durchs Kirchenjahr mit seinen „Geistlichen Impulsen“ fort.  Sie erfolgen wieder aus der Triniatiskirche. Carsten Krabbes:  „Sonntag "Rogate" - zu deutsch: Betet! Viele Menschen, auch Christinnen und Christen bisweilen, tun sich damit schwer, haben Fragen oder auch Zweifel hinsichtlich der Wirkung und Kraft des Gebets. Wie ist das mit dem Dialog zwischen Gott und Mensch? Was geschieht hier? Woraufhin danken und bitten wir unseren Schöpfergott, der als gnädig und barmherzig gilt nach dem Zeugnis der Heiligen Schrift?

Der Kölner Wolfgang Niedecken, gerade feierte er seinen 70. Geburtstag, dachte vor inzwischen fast vier Jahrzehnten einmal intensiv und öffentlich im Rahmen eines gelungenen Rocksongs darüber nach: Wenn es sich lohnte zu beten...“

 

Ein ganzes Dorf trauert

Buchhändler Heiner Stender ist im Alter von 85 Jahren gestorben

Freitag 7. Mai 2021 - Coppenbrügge (wbn). Unser Dorf trauert. Der angesehene Buchhändler Heiner Stender ist im Alter von 85 Jahren gestorben.

Heiner Stender war Mitbegründer von „Unser Dorf liest“ in Niedersachsen. In seiner kleinen Buchhandlung in Coppenbrügge hat er mit vielen Mitstreitern auch für weniger bekannte Schriftsteller geworben – mit einem untrüglichen Instinkt für gute Literatur.

Weiterlesen...

 

Und dabei erwirtschaftet der Krankenhaus-Konzern immer noch Gewinne

Landrat Adomat zeigt sich "enttäuscht und entsetzt" vom Sana-Stellenabbau

Freitag 7. Mai 2021 - Hameln (wbn). Hameln-Pyrmonts Landrat Dirk Adomat hat deutliche Worte zu der Absicht des Sana-Managements gefunden bundesweit 1000 Stellen abzubauen -  36 davon in Hameln.

Adomat: „Ich bin gleichermaßen enttäuscht wie entsetzt, dass die Sana Kliniken AG nun bundesweit über 1000 Stellen abbauen will, um so auf dem Rücken der Beschäftigten ihre Kosten zu minimieren, insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Konzern Gewinne erwirtschaftet.“

Weiterlesen...

 

Gute Daten aus dem Hamelner Kreishaus

Die Inzidenz-Werte im Landkreis Hameln-Pyrmont sinken unablässlich

Freitag 7. Mai 2021 - Hameln (wbn). Das sieht weiterhin gut aus. Der Inzidenzwert liegt mit 62 auf vergleichsweise niedrigem Niveau im Landkreis Hameln-Pyrmont.

Aus der Kreisverwaltung Hameln wird heute folgendes Lagebild übermittelt: „Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 230 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 4046 (+ 5 zum Vortag) Fällen.

Weiterlesen...

 

Corona-Situation im Landkreis Hameln-Pyrmont

Inzidenzwert liegt jetzt bei 65

Donnerstag 6. Mai 2021 - Hameln (wbn). Eine Zahl, die etwas Hoffnung macht: Der Inzidenzwert ist auf 65 gefallen und bleibt damit unter der kritischen Marke.

Weiterhin informiert der Landkreis Hameln-Pyrmont über die Corona-Situation wie folgt: "Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 251 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert.

Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 4041 (+ 13 zum Vortag) Fällen.

Weiterlesen...

 

SPD-Fraktion akzeptiert in keinster Weise die Entscheidung der Entlassungen

Falsche Entscheidung zum falschen Zeitpunkt – Sana-Klinikum AG will Stellen abbauen

Mittwoch 5. Mai 2021 - Hameln / Berlin (wbn). Die angekündigte Massenentlassung der Sana-Klinikum AG bis Ende diesen Jahres wird auch 36 Beschäftigte in Hameln treffen.

Auch der Bundestagsabgeordneter Johannes Schraps, SPD-Vorsitzende Barbara Fahncke und Fraktionschef Constantin Grosch kritisieren die Entscheidung der Sana Klinikum AG auf das Schärfste. „Die SPD-Fraktion akzeptiert in keinster Weise die Entscheidung der Entlassungen. Obwohl der Landkreis mit 49 Prozent am Sana Klinikum Hameln beteiligt ist, liegt das operative Geschäft ausschließlich bei der Sana, aber das Thema muss jetzt und hier angesprochen werden. Eine sofortige Sitzung des Aufsichtsrates mit dem Landkreis ist erforderlich“, so Constantin Grosch, SPD-Fraktionsvorsitzender im Kreistag.

Weiterlesen...

 

Das ist die Nachricht des Jahres für den Sportstättenbau im Weserbergland

Der Bund fördert mit 2,64 Millionen Euro die Erneuerung der Sportanlage in Emmerthal

Mittwoch 5. Mai 2021 - Berlin / Emmerthal (wbn). Rund 2,64 Millionen Euro aus Berlin für die Sportstätt in Emmerthal. „Das sind sehr gute Nachrichten für Emmerthal und das Weserbergland", freuen sich der Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps und der Landtagsabgeordnete Ulrich Watermann.

Die beiden Abgeordneten hatten sich seit längerer Zeit gemeinsam für eine Förderung über Bundes- oder Landesmittel eingesetzt. Nun ist es gelungen, das Projekt im Rahmen der Sportstättenförderung des Bundes zu verankern. In seiner heutigen Sitzung hat der Haushaltsaus-schuss des Deutschen Bundestags eine Förderung für die Sanierung der Sportanlage in Emmerthal mit bis zu 2.642.000 Euro beschlossen. Damit trägt der Bund bis zu 90 Prozent der geschätzten Gesamtkosten von 2.935.423 Euro.

Weiterlesen...

 

Bundesnotbremse ist vorerst vorüber

Donnerstag ist es soweit: Landrat setzt Ausgangssperre in Hameln-Pyrmont außer Kraft

Dienstag 4. Mai 2021 - Hameln (wbn). Darauf haben Hameln und das Weserbergland sehnlichst gewartet. Aufgrund der anhaltenden Unterschreitung der maßgeblichen 7-Tage-Inzidenz des RKI von 100 werden ab Donnerstag (6. Mai 2021) die Einschränkungen im Landkreis Hameln-Pyrmont in bestimmten Bereichen gelockert.

Zur sogenannten Bundesnotbremse: Ab dem 6. Mai 2021 tritt die „Bundesnotbremse“ (§ 28 b Infektionsschutzgesetz) wieder außer Kraft, die u.a. die Ausgangssperre als Maßnahme beinhaltet.  Diese galt aufgrund der zuletzt zu hohen Inzidenzwerte für das Kreisgebiet seit der vergangenen Woche. Der Mechanismus der Aufhebung der Bundenotbremse funktioniert wie folgt: Unterschreitet der Landkreis ab dem Tag nach dem Eintreten der Maßnahmen nach § 28 b Abs. 1 IfSG an fünf aufeinander folgenden Werktagen die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100, so treten an dem übernächsten Tag die Maßnahmen außer Kraft. Sonn- und Feiertage unterbrechen die Zählung der maßgeblichen Tage nicht, so dass die Zählung der fünf Werktage nach Sonn- oder Feiertagen nicht neu anfängt. Liegt nach dieser Zählung ein Unterschreiten vor, treten die bundeseinheitlichen Maßnahmen am übernächsten Tag automatisch außer Kraft.

Weiterlesen...

 

Weil es ausreichende Angebot gibt

Hamelner Corona-Testzentrum reduziert Öffnungszeiten

Dienstag 4. Mai 2021 - Hameln (wbn). Die Stad Hameln kürzt ab sofort die Öffnungszeiten ihres Corona-Testzentrums im Weserbergland-Zentrum (WBZ).

Bürger haben freitags nur noch von 14 bis 17 Uhr die Möglichkeit, sich dort kostenfrei testen zu können. Bislang war das Testzentrum freitags bis 19 Uhr geöffnet.

Weiterlesen...

 

Es könnte ungemütlich werden

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Sturmböen im Weserbergland

Montag 3. Mai 2021 - Hameln (wbn). Amtliche Warnung vor Sturmböen für den Landkreis Hameln-Pyrmont

gültig von:          Dienstag, 04.05.2021 06:00 Uhr

voraussichtlich bis: Dienstag, 04.05.2021 21:00 Uhr

Weiterlesen...

 

In Försterhaushalt im Ostharz groß geworden

Clemens Kurth übernimmt Revierförsterei Alfeld der Niedersächsischen Landesforsten

Montag 3. Mai 2021 - Alfeld (wbn). Im niedersächsischen Forstamt Grünenplan übernimmt Clemens Kurth als neuer Revierleiter die Försterei Alfeld.

Kurth löst Evelyn Oberbeck ab, die  die Wälder rund um Alfeld in den vergangenen 15 Jahren betreut hat. Neben dem Stadtwald Alfeld als größtem Waldbesitzer, betreut Kurth zahlreiche Genossenschaftswälder. Eine facettenreiche Vergangenheit liegt hinter dem 39-jährigen gebürtigen Dresdener. Doch verfolgte Kurth lediglich ein Ziel: „Im Forstbereich wollte ich von Kindesbeinen an arbeiten. Das ist mir wohl in die Wiege gelegt worden, denn groß geworden bin ich in einem Försterhaushalt im Ostharz“, gibt Kurth zu wissen.

(Foto: Die zwei Neuen in Alfeld: Revierförster Clemens Kurth mit seinem vierfüssigen Mitarbeiter. Foto: Forstamt)

Weiterlesen...

 

Thomas Jürgens: "Ein tolles Team"

Grüne in Aerzen und Emmerthal wählen Kandidaten für die Kommunalwahl

Montag 3. Mai 2021 - Emmerthal / Aerzen (wbn). Mit interessanten Kandidaten warten die Grünen in Emmerthal und Aerzen zur diesjährigen Kommunalwahl auf. Thomas Jürgens spricht von einem „tollen Team“.

Die Weserbergland-Nachrichten.de haben nachfolgende Pressemitteilung mit bekannten Kandidaten wie Jürgens und zahlreichen Neulingen erhalten.

Weiterlesen...

 

Seit gestern steigen die Corona-Zahlen wieder

Wie befürchtet: Im Kreis Nienburg steht erneut die Pandemie-"Notbremse" unmittelbar bevor

Sonntag 2. Mai 2021 – Nienburg (wbn). Die  sogenannte Pandemie-„Notbremse“ ist im Landkreis Nienburg in der kommenden Woche möglicherweise unumgänglich.

Der Landkreis Nienburg wird möglicherweise am Montag die sogenannte „Notbremse" gemäß § 28b IfSG verkünden müssen.

Weiterlesen...

 

Polizeiliches Führungszeugnis für Mitarbeiter wird zur Pflicht

Grüne befürworten strengere Sicherheitsvorkehrungen im Düsseldorfer Landtag

Sonntag 2. Mai 2021 – Düsseldorf / Bielefeld (wbn). Die Grünen im nordrhein-westfälischen Landtag befürworten die geplanten Neuregelungen zu strengeren Sicherheitsvorkehrungen im Düsseldorfer Parlament.

In einem Gespräch mit der Neuen Westfälischen in Bielefeld sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Fraktion, Mehrdad Mostofizadeh, die Einführung eines Ordnungsgeldes "begrüßen wir ausdrücklich, um massive Verletzungen der Hausordnung zukünftig sanktionieren zu können". Auch sei es "richtig, Konsequenzen zur Einstellung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu prüfen".

Weiterlesen...

 

Weitgehend positive Bilanz in Hildesheim

Polizeisprecherin lobt die Vernunft der Bürger bei Einhaltung der Ausgangssperre

Sonntag 2. Mai 2021 - Hildesheim (wbn). Eine weitgehend positive Bilanz zieht die Polizei zur bisherigen Ausgangssperre im Landkreis Hildesheim.

In der Nacht nach dem 1. Mai wurden acht Verstöße festgestellt und Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet. Polizeisprecherin Kirstin Möller: "Die Zahl der Verstöße zeigt, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger an die geltende Ausgangssperre gehalten haben.

Weiterlesen...

 

Das jähe Ende einer fröhlichen Tour durch die Natur

Einsatz der Höhenretter: Mountainbiker liegt schwerverletzt in unwegsamem Gelände im Wald

Samstag 1. Mai 2021 - Hildesheim (wbn). Rettungseinsatz der Berufsfeuerwehr Hildesheim in unwegsamem Gelände.

Ein Mountainbiker war in abschüssigem Wald-Gelände verunglückt und hatte sich schwer verletzt. Da waren die Höhenretter gefordert. Nachfolgend die Verlaufsschilderung der Hildesheimer Feuerwehr vom 1. Mai: „Am gestrigen Abend um 19:12 Uhr wurde die Fachgruppe Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen zusammen mit dem Einsatzleitwagen (ELW) und dem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) zu einem gestürzten Mountainbiker nahe der Jahnswiese vom Rettungsdienst nachgefordert. Die Einsatzstelle befand sich etwa 600 Meter im Wald in Richtung des Wasserbehälters Spitzhut.

(Zum Bild: Der schwerverletzte Mountainbiker liegt in der Schleifkorbtrage und wird zum Rettungswagen gebracht, wo er notärztlich versorgt wird. Dann wird er der Besatzung des Rettungshubschraubers übergeben, die am Startplatz in der Nähe wartet. Foto: Berufsfeuerwehr Hildesheim)

Weiterlesen...

 


Das besondere WBNachrichten-Video zum Sonntag
"Wunder geschehen" - Geistlicher Impuls zum 4. Sonntag nach Ostern

Samstag 1. Mai 2021 - Hamburg Rahlstedt (wbn). Es ist eine wahrlich wundervolle Botschaft am 1. Mai zum Sonntag hin. Der Geistliche Impuls zum 4. Sonntag nach Ostern von dem Chatseelsorger der evangelischen Kirche Pastor Carsten Krabbes. Wie immer aus der Trinitatis-Kirche in Hamburg Rahlstedt. Pastor Carsten Krabbes: „Kantate? Singet? Dieser sonntägliche Aufruf zur neuen Woche klingt ein wenig zynisch, da Choräle noch immer nicht eben frei, geschweige denn geboten sind. Corona zwingt uns nach wie vor in einen Mund-Nasen-Schutz, in Abstand zueinander und in die Vermeidung größerer Ansammlungen.

Vor allem gemeinsames Singen ist und bleibt untersagt. Nur in Ausnahmefällen öffnen sich gegenwärtig Kirchentüren... Das ermüdet uns zusehends, das stresst mehr und mehr, wir sind frustriert. Mit Gottes Hilfe und (Ein-)Wirken indes werden wir diese Pandemie in absehbarer Zeit eingedämmt und dann auch überwunden haben. Ganz sicher! So loben wir schon jetzt, wenn auch noch etwas verhalten, "Gott getrost mit Singen".“
 

Vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Langendamm unterstützt

Nach 18 Jahren: Neuer leistungsgfähiger Mannschafts-Transportwagen für die Feuerwehr

Samstag 1. Mai 2021 - Langendamm (wbn). Alles neu macht der Mai. Neuer Mannschafts-Transportwagen für die Feuerwehr in Langendamm.

Entsprechend der Corona-Verordnung hat eine Fahrzeugübergabe in Langendamm stattgefunden. Bürgermeister Henning Onkes sowie Ortsbürgermeister Wilhelm Schlemermeyer überreichten den Schlüssel an Ortsbrandsmeister Michael Wulff und Stellvertreter Olaf Eickmann. Der bisherige Mannschaftstransportwagen (MTW) der Feuerwehr Langendamm war mit seinen 18 Jahren und 186.000 Kilometern auf dem „Buckel“ nicht mehr wirtschaftlich und entsprach auch nicht den sicherheitstechnischen Standard der heutigen Zeit.

(Zum Bild: Fahrzeugübergabe von links Wilhelm Schlemermeyer, Olaf Eickmann, Michael Wulff und Henning Onkes. Foto: Feuerwehr)

Weiterlesen...

 

Die neue Masche der Gauner:

Falsche Polizisten wollen wegen Ausgangssperre abkassieren - sofort, an Ort und Stelle. Warum sie bei dem Fahrer eines Abschleppunternehmens an die falsche Adresse gerieten!

Freitag 30. April 2021 - Göttingen (wbn). Zunächst sah alles nach Zivilstreife aus. Ein auf das Dach gestecktes Blaulicht – und die Kelle ging raus.

Doch den Fahrer (46) des Abschleppwagens, der gegen 3.30 Uhr auf der A7 zwischen Hedemünden und Göttingen von den Insassen des schwarzen 3-er BMW angehalten wurde, überkam rasch ein seltsames Gefühl. Die beiden Typen aus dem vermeintlichen Polizeiwagen wollten an Ort und Stelle mehrere hundert Euro abkassieren weil er bei dieser angeblichen Kontrolle der nächtlichen Ausgangssperre nicht die entsprechenden Auftragsunterlagen für seine Fahrt auf der Autobahn aushändigen könne.

Weiterlesen...

 

Hoffnung auf ein Bündnis der demokratischen Parteien

Hamelns Oberbürgermeister-Kandidat Robert Wycislo (SPD) begrüßt die Verfassungsschutz-Beobachtung der sogenannten „Querdenker“

Freitag 30. April 2021 - Hameln (wbn). Der neue SPD-Oberbürgermeisterkandidat Dr. Robert Wycislo begrüßt ausdrücklich die Beobachtung der sogenannten „Querdenker“ seitens des Verfassungsschutzes.

Diese sei auch in Hameln längst überfällig. „Die Grenzen des guten Geschmacks wurden seitens der Querdenker schon lange überschritten“, so der SPD-Oberbürgermeisterkandidat Dr. Robert Wycislo. Konkret nennt er die Störung der Gedenkfeier für die Opfer der Corona-Pandemie als Negativbeispiel. „Das Andenken an die Verstorbenen herabzuwürdigen ist ein neuer Tiefpunkt – sogar für die Querdenker.“

Weiterlesen...

 

Mareike Wulf legt ein Schuhpaar mit einer eindringlichen Botschaft aus dem Weserbergland vor dem Landtag nieder

Die Aktion der Roten Schuhe hat eine weltweite Welle des Protests gegen Femizide und Gewalt gegen Frauen losgetreten

Aus der Landeshauptstadt Hannover berichtet Frank W e b e r

Donnerstag 29. April 2021 - Hannover / Bad Pyrmont / Emmerthal (wbn). "Rot ist die Farbe von Blut und Leid, aber auch von Liebe und Solidarität". Landtagspräsidentin Gabriele Andretta hat mit diesen Worten auf die „Rote Schuhe Aktion“ an der Treppe zum Landtagsgebäude aufmerksam gemacht.

Jedes Paar Frauenschuhe erinnert an die weiblichen Opfer von Gewalt in männerdominierten Kulturen, die der Frau einen nachgeordneten Platz zuweisen. Und erst vor kurzem hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan in seiner Paschamentalität den Austritt der Türkei aus dem internationalen Abkommen zum Schutz von Frauen vor Gewalt verkündet. Doch wie sieht es in Deutschland aus? Häusliche Gewalt und sogenannte Femizide gibt es auch in der Nachbarschaft. In Warburg wird eine Jesidin gegen ihren Willen von einer Großfamilie eingesperrt. In Hameln bindet ein Mann mit migrantischem Hintergrund seine „Ex“ an sein Auto und schleift sie als blutiges Bündel am Abend durch die belebte Kaiserstraße – und um die Ecke ist die Polizei. Doch er lebt in seiner eigenen Welt der vermeintlichen Macht. Ein Pole verfolgt seine getrennt lebende Freundin mit dem Auto auf der nächtlichen Landstraße zwischen Emmerthal und Bad Pyrmont, stoppt sie und tötet sie am Steuer – die Polizei kann über die Notrufverbindung die Verzweiflungsschreie der Frau mithören.

(Zum Bild: Die heimische Landtagsabgeordnete Mareike Wulf legt heute Mittag ein Paar rote Schuhe auf die Landtagstreppe, verbunden mit einem bewegenden Hinweis auf Gewalt gegen Frauen. Foto: Frank Weber / wbn)

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE